Projekte Erziehung


Slide 1

Pflegekinder – next generation

Geborgen und sicher aufwachsen – das sollen alle Kinder in der Schweiz, auch die Pflegekinder. Sie, die nur teilweise oder gar nicht bei den leiblichen Eltern gross werden, sollen wie andere junge Menschen selbstbewusst und unabhängig heranwachsen können. Dafür brauchen die Pflegekinder ein Umfeld, das ihre persönliche Entwicklung stützt und ihre Rechte wahrt.

Das Projekt «Pflegekinder – next generation» zielt darauf ab, die Bedingungen, unter denen Pflegekinder in der Schweiz aufwachsen, langfristig zu verbessern. Das Projekt will hierfür erstmals mit national angelegten Studien die Situation der Pflegekinder umfassend analysieren. Dadurch sollen diejenigen Merkmale eruiert werden, die für eine erfolgreiche Lebenskarriere von Pflegekindern von Bedeutung sind.

Das Projekt wird von der Palatin-Stiftung geleitet und gemeinsam mit den massgebenden Fachorganisationen PACH (Pflege- und Adoptivkinder Schweiz) und INTEGRAS (Fachverband für Sozial- und Sonderpädagogik), der SODK (Konferenz der kantonalen Sozialdirektorinnen und Sozialdirektoren), dem BSV (Bundesamt für Sozialversicherungen), der KOKES (Konferenz für Kindes und Erwachsenenschutz) sowie weiteren Projektpartnern durchgeführt. Prof. Dr. Klaus Wolf, Universität Siegen, unterstützt das Projekt als wissenschaftlicher Berater.

Das Projekt ist im Jahr 2019 gestartet und dauert bis 2026 mit Option auf Verlängerung bis 2028.

Erfahren Sie mehr darüber unter www.pflegekinder-nextgeneration.ch